Print this page

Management-Beteiligungen

Insbesondere im Rahmen von Private-Equity Transaktionen geht es um die Managementbeteiligung. Dabei gilt es, neben der wirtschaftlichen Betrachtung eine praxistaugliche gesellschafts- und arbeitsrechtliche Ausgestaltung zu wählen. Diskussionspunkte sind Waterfall, Corporate Governance, Good-/Bad-Leaver Mechanismen und Wettbewerbsverbote.

Bei der Besteuerung steht im Vordergrund, ob die Erlöse aus dem Verkauf einer Managementbeteiligung als Veräußerungsgewinne mit Kapitalertragsteuer oder als Arbeitslohn und somit mit im Regelfall deutlich höheren persönlichen Einkommensteuern zu belegen sind. Die Frage wurde erst jüngst durch das Urteil des BFH (4. Oktober 2016 – Az. IX R 43/15) entschieden. In dem Urteil bestätigte der BFH nun auch die Verwendung der genannten Good-/Bad-Leaver Mechanismen.

Die unterschiedlichen gesellschafts- und arbeitsrechtlichen Ausgestaltungen eines Management-Beteiligungsprogramms wurden von RA Dr. St. Schniepp, PwC Legal im 60 minütigen Workshop auf dem zweiten Panel des 4. WCLF Tax & IP Kongress am 03.04.2017 in Frankfurt besprochen:    http://wclf-academy.de/

This site uses cookies. By continuing to browse the site, you are agreeing to our use of cookies.